Dem Fluss des Lebens folgen

Wenn, wenn, wenn....

Wenn wir dem Fluss des Lebens folgen wollen, müssen wir Verantwortung für unser Fühlen, Denken und Handeln übernehmen, und er wird uns leiten.

Wenn ich Eremit bin und mich mit allem was ist um mich herum verbinde, dann wird das wahrscheinlich ein wunderschönes Erlebnis.

Wenn ich Mensch bin, PartnerIn oder Kind, dann beginnt das Drama. Wir haben nicht gelernt, wie wir ALLE im Fluss des Lebens schwimmen können und trotzdem individuelle Menschen sind. Das ist hier auf Erden auch nicht möglich – zumindest nicht fulltime.


Darum brauchen wir VEREINBARUNGEN, damit sich die Parteien einigen können, wie sie den Weg zwischen «Illusion» und Fluss des Lebens gehen können und einander dabei unterstützen.


Da wir leider oft auch darüber nicht nachdenken, ausser wenn es uns Zeit, Geld oder Nerven kostet, brechen wir, bewusst oder unbewusst, immer wieder zwischenmenschlich nötige Vereinbarungen.

Daraus resultieren Missverständnisse und Verletzungen, die wir immer wieder aufgreifen bis wir die Verantwortung für unseren Vertragsbruch übernehmen. Auslöser sind meist alte Verletzungen, die sobald erkannt, gefühlt und angenommen, gelöst werden können. Wenn das geschieht, muss der "Platz", den die Erinnerungen eingenommen hat, mit guten Werten belegt werden, denn nichts im Universum ist leer :) Es ist alles Energie und alte Wunden hinterlassen "Löcher".

Ist uns das zu mühsam oder haben wir den Eindruck, dass Vereinbarungen unnötig sind, genauso wie sich daran halten, entscheidet etwas oder jemand anderes für uns. 

Dann werden wir navigiert, es setzt der «Autopilot» ein, sprich Schicksal oder vergangene ungeheilte Lebenslektionen. Was es nicht einfacher macht und den Verdrängungs – Ego – Erhaltungsmechanismus aktiviert.


Absprachen, auch in einer perönlichen Beziehung sind nötig, um Achtsamkeit und  Einfühlungsvermögen  zu kultivieren. Das schafft eine gesunde Basis, die reisen im Fluss des Lebens immer wahrscheinlicher macht. Für jeden einzelnen von uns und für’s Kollektiv.

Das Schöne dabei ist, wenn wir das tun, verändert sich automatisch unsere Welt und Wahrnehmung und damit ist die Sicht auf den «Fluss des Lebens» schon etwas klarer.

Nika

 

Related Articles